Metainformationen zur Seite
  •  

Liste Kriegsteilnehmer 1813-15, 1864 und 1870-71


von Hermann Schmidt


Mit Gott für König und Vaterland haben in den Jahren 1813/1814/1815
aus hiesiger Gemeinde die Waffen geführt:

Nr. Nachname Vorname Geboren Verstorben
1 Braunschuh Wilhelm 1792 1859
2 Brink Heinrich 1782 1845
3 Danielsmeier Heinrich 1767 1853
4 Erffmeyer Christian 1767 1846
5 Gerkemeyer Heinrich 1781 1833
6 Heuke Wilhelm 1790 1856
7 Hippe Caspar 1791 1855
8 Hölscher Wilhelm 1780 1868
9 Koch Hermann 1780 1834
10 Kruse Heinrich 1783 1854
11 Köhring Gottlieb 1773 1855
12 Korte Wilhelm 1796 1862
13 Lück Heinrich 1840
14 Pohlmann Wilhelm 1866
15 Thomasmeyer Christian 1780 1860
16 Struckmeyer Wilhelm 1861
17 Stremming Conrad 1793 1868
18 Wiesemann Christian 1793 1848
19 Wortbröker Friedrich 1787 1860
20 Krüger Friedrich 1842

„Mit Mann und Roß und Wagen hat sie der Herr geschlagen!“, so sagte man als die traurigen Reste des Halbmillionenheeres Napoleons aus Rußland heimkehrte. Auch von unseren Vorfahren waren zahlreiche Männer zum französischen Heer gepreßt worden. Sie gehörten zu dem 127., 128, und 129. französischen Infanterie-Regimentern oder zum 1. bis 8. westfälischen Regimentern. In Moskau zogen sie nicht ein, aber an der Beresina kamen sie wohl über die Brücke, aber nur noch etwa 200 von ihnen. Napoleon schrieb an seinen Bruder in Kassel:„ Die westfälische Armee besteht nicht mehr!“ Es kamen keine Nachrichten über die Verluste in die Heimat. 1920 forscht die Preußische Regierung durch Leutnant Meier nach Vermißten in Rußland (Todeserklärungen bei Erbschaftsregelungen. In den Kirchenbüchern sind keine Eintragungen über die Vermißten gemacht worden.) Auch bei uns nicht 20 Männer aus unserm Dorf haben am Krieg 1813/15 teil genommen.
Aus Rußland ist ein Barkhauser nicht zurückgekehrt, und zwar Johann Christian Koch vom 129. Infanterie-Regiment. Er ist bei Kaluga gefallen. 1) geb. 9.12.1795

Teilnehmer am Krieg gegen Dänemark waren auch 2 Barkhauser Soldaten:
1. Ludwig Lange, wohnhaft in Barkhausen, Kapellenweg 2 . Er hat mir als Nachbar von dem Kampf an den Düppeler Schanzen erzählt. Er ist in Petershagen verstorben. Darum fehlen Orden und Ehrenzeichen und sein Sterbedatum auf der Gedenktafel in der Kirche.
2. Der Soldat Wilhelm Stremming nahm am Frankreich-Feldzug 1870/71 teil. Von ihm haben wir 2 Orignalbriefe von den Kämpfen um Bar-le-Duc.
3. Vom Soldat Kelle aus Barkhausen besitze ich die Abschrift eines Briefes aus dem Dänischen Krieg. Ein echter Soldatenbrief, denn auf dem Briefbogen ist eine Darstellung des Kampfes um die Düppeler Schanzen aufgedruckt.
4. Joh. Christian Koertner .geb. 1.2.1796 ist im Franzosenkriege +
Anmerkung: Die Geburtsdaten der oben aufgeführten Teilnehmer am Krieg 1813+15 sind dem alten Kapellenbuch von Barkhausen 1700 bis 1 800 entnommen.

1)
Aus einem Beitrag des „Mindener Tageblatt“ um 1962