Friedhof an der Dorfkapelle


Standort

Kapellenwinkel, 32457 Porta Westfalica


zeige grosse Karte

Beschreibung

Die Entstehungszeit des Friedhofes ist schwer einzuschätzen, die Dorfkapelle wurde zwischen 1530-1560 1)2) errichtet und das Kirchenbuch der Kapellengemeinde Barkhausen beginnt im Jahr 17063). Der älteste erhalten Grabstein Nr. 13 gibt das Jahr 1819 an und die letzte Beisetzung laut Grabstein Nr. 04 fand im Jahr 1878 statt.
Der Grabstein Nr. 03 wurde ca. im Jahr 1940 und die Grabplatte Nr. 11 im Jahr 1972 vom ehemaligen Friedhof am Kapellenweg hierher verbracht.

Der Zustand der Grabsteine war vor dem Jahr 19284) schlecht, nach dem Bericht waren die Grabsteine verwittert und halb eingestürzt. Im Rahmen der Renovierung der Dorfkapelle wurden die Steine wieder aufgerichtet5) und 1954 im Rahmen der Erneuerung des Kirchhofes wieder wirkungsvoll aufgestellt6).

Alle freistehenden Steine sind mit der Vorderseite (Personendaten) nach Osten blickend, die Rückseiten (Mit Bibelversen, Widmungen, Gedichten, Liedern) sind nach Westen ausgerichtet.


Nr. Verstorbene Geb. Gest.
01 Charlotte Dohmsmeier 02.10.1845 20.05.1862
02 Maria Christine Elisabeth Franzmeyer 17.04.1790 24.02.1829
03 Friedrich Witthaus 14.07.1780 08.10.1854
04 C. Kelle 17.03.1834 05.08.1878
05 Hutze
06 H. Schmeismeier
07 Christian Köhring
Charlotte Köhring geb. Voßmeier
22.12.1830 14.06.1875
08 Wilhelmine Dansmeier geb. Heuke 17.04.1845 13.11.1868
09 Caroline Lange 00.00.1843 26.00.1863
10 Schneckener 16.05.1812 08.04.1862
11 Anna von Pless
Peter von Pless
00.00.1619 08.12.1639
18.12.1639
12 Heinrich Hutze 02.05.1824 11.04.1857
13 Johann Heinrich Schlomann 19.11.1743 02.12.1819
14 Friedrich Wilhelm Heitmeyer genannt Schonebohm
Anna Maria Schonebohm geb. Brandhorst
07.08.17xx
14.04.1777
25.04.1864
21.02.1850
15 Heinrich Heuke 18.07.1841 18.06.1856
16 Friedrich Stremming
Gertrud Stremming geb. Rüter
00.00.1840


Nr. 01

Beschreibung: stehender Sandstein, beidseitig bearbeitet

Breite: 62-70 cm Höhe: 134 cm Tiefe: 9-13 cm

Ornamente Vorderseite: Ein auf einem Altar stehendes Kreuz, links ein Herz, rechts Anker; eingefasst von jeweils einem sechseckigen Stern links und rechts; unter einem Sturz ein sechseckiger Stern in der Mitte; eine Blätterkordel mit zwei Schleifen; Ornamente Rückseite: Eine Hand mit einem runden Blätterkranz in den Wolken; ein Schmetterling der auf einer Wiese aus seinem Kokon entfliegt;

Inschrift, Vorderseite in Frakturschrift:

Hier Ruhet
unsere geliebt Tochter
Charl. Dohmsmeier
geb: den 2ten October 1845.
gest den 20ten Mey 1862.
Offenb: Joh: 22 20,21.

Inschrift, Rückseite, in Block- und Frakturschrift:

Trotz eures Jammers thrä
nen Heitert euren trüben Blick
Denn es bringt kein banges
Sehnen ihn, der von uns Schied
zurück. Ach die holde Stimm
und Rede und der Liblichkei
ten jede, und sein freundliches
Gesicht Ruht im Grab und
kehret nicht.

Dort oben wo die Friedens=
Fahnen wehen da werden
wir uns Wiedersehn


Nr. 02

Beschreibung: stehender Sandstein, einseitig bearbeitet

Breite: 72 cm Höhe: 136 cm Tiefe: 10 cm

Ornamente: Eichenlaub und sechsblättrige Einlassung in einem Kreis

Inschrift in Schreibschrift:

Hier ruhen die Gebeine
Der Ehefrau des Kolons Heinrich
Franzmeyer No. 23
Maria Christine Elisabeth
geb: den 17ten April 1790 auf Schonebohms
Stette No 1 zu Aulhausen.
Am 24ten Februar 1829 starb sie, nachdem
dieselbe einige Stunden vorher von
eienem gesunden Sohne entbunden.
Von 9 Kindern trauren noch 4 Söh
ne und 3 Töchter um ihren frühen Tod.
Ruh in Frieden! Deines Mannes Trhä
nen. Deiner Freunde Jamern um Dich
her. Deiner Kinder halb verstandnes
Sehnen, wecken Dich zum Mit
gefühl nicht mehr.


Nr. 03

Der Stein stand ursprünglich im Süd-Osten auf dem alten Friedhof am Kapellenweg, da dort dem Wunsch der 40-jährigen Ruhezeit gewährt werden konnte7).

Beschreibung: stehender Sandstein, zweiseitig bearbeitet

Breite: 48-67 cm Höhe: 116 cm Tiefe: 8-9 cm

Ornamente keine

Inschrift Vorderseite in Schreibschrift, Name in Frakturschrift:

Hier ruhet
unser lieber Vater
I:H: Friedrich Witthaus
geb. den 14ten Juli 1780
in Aulhausen.
lebte und wirkte daselbst
seit 1800 als Schmidt
gest den 8ten Oktober 1854

* * * * * *

Inschrift Rückseite in Schreibschrift:

Schlafe in Frieden,
du Todter Gottes,
in dieser Gruft.
die nach deinem Willen
in 40 Jahren
uneroeffnet bleibe.

bleibet in meiner Liebe
Johannes 15,9


Nr. 04

Beschreibung: liegender Sandstein

Breite: 51 cm Höhe: 37 cm Tiefe: 68 cm

Ornamente: Personendaten und Spruch in einem aufgeschlagenen Buche; darunter zwei Hände mit Ärmel die sich waagerecht, oberhalb eines von zwei Blütenköpfen gehaltenen Eichenkranz mit Blättern und Eicheln und Band, zum Gruß halten:

Name in Fraktur und Inschrift in Blockschrift:

C. Kelle
geb. d. 17. März
1834
gest. 5. Aug.
1878

Ich liege und
Schlafe ganz
mit Frieden;
denn allein du,
Herr hilfst mir
dasz ich sicher
wohne.


Nr. 05

Beschreibung: stehender Sandstein, ca. 30cm hoch

Breite: 29 cm Höhe: 21 cm Tiefe: 11 cm

keine Ornamente

Inschrift in Schreib- und Blockschrift:

No 16
HUTZE


Nr. 06

Beschreibung: stehender Sandstein, einseitig bearbeitet, ca. 40cm hoch keine Ornamente

Breite: 36 cm Höhe: 36 cm Tiefe: 7 cm

Inschrift Personendaten in Blockschrift, Hofnummer in Schreibschrift:

H. Schmeismei.
No. 12


Nr. 07

Beschreibung: Stehender Sandstein

Breite: 57 cm Höhe: 139 cm Tiefe: 10-15 cm

Ornamente: zwei Hände, mit Ärmelansatz, die sich von oben nach unten, in einem Blätterkranz mit Schleife, zum Gruß halten; ein Blättergirlande von drei runden Nägeln gehalten

Inschrift in Frakturschrift:

Hier ruhet
in Gott
mein geliebter Gatte
Christian Köhring
geb. 22. December 1830
gest. 14. Juni 1875
Wir mußten Ihn so früh beweinen
Die Liebe weint am Leichenstein
Was wir an dir verloren haben
Weiß Gott und unser herz allein.

Es ruhen mit ihm in dem Schoß
der Erde, jene vorangegangen
Gattin, geb. Charlotte Voßmeier
und 5 Kinder. Hiob 1,21


Nr. 08

Beschreibung: Stehender Sandstein

Breite: 69-75 cm Höhe: 168 cm Tiefe: 10-13 cm

Ornamente: zwei Hände die sich, in einem Blätterkranz mit Schleife, waagerecht zum Gruß halten; zwei sechseckigen Sternen stehen jeweils links und rechts davon; ein Schal hängt auf drei vierblättrigen Knöpfen

Inschrift in Frakturschrift:

Hier ruhet
in Gott
meine geliebte Gattinn Wilhelmine
Dansmeier geb. Heuke zu Aulhs:
geb: 17 April 1845. gest: 13 Novb. 1868.
Ruth 1,17. Wo du stirbst da sterbe ich auch,
da will ich auch begraben werden, der Herr
thue mir dies und das, der Tod muß mich
und dich scheiden.

Scheiden, ach zerreiß das Herz, bitter
ist Trennung Schmerz, aber won=
nereich und schön ist ein frohes wieder=
sehn! Ruhe sanft in Frieden.


Nr. 09

Beschreibung: liegender Sandstein

Breite: 37 cm Höhe: 8 cm Tiefe: 26 cm

keine Ornamente

Inschrift in Schreibschrift:

Hier ruht
Caroline
Lange
geb. d. 11. * * *
1843
gest. d. 26. * * *
1863
Joh 11,25


Nr. 10

Beschreibung: stehender Sandstein, beidseitig bearbeitet

Breite: 64 cm Höhe: 139 cm Tiefe: 9-11 cm

Ornamente: zwei Hände reichen sich in den Wolken zum Gruß; eine sechsblättrige Blüte in Mitte von zwei Blätterkränzen; ein gemusterter Sturz; eine Blätterranke an drei runden Nägeln aufgehangen; ein Kreuz auf einem Altarstein, links Anker, rechts Herz an den kurzen Seiten des Kreuzes hängend

Inschrift in Fraktur, Vorderseite:

Hier ruht
in Frieden
Johann Christian Schneckener
geb. den 16. Mai 1812, gest am 8. April 1862
Joh 12, 26 27 wer mirr dienen will u.s.w.

Inschrift in Schreibschrift, Rückseite:

Joh. 16,33 Dies habe ich mit euch ge
redet, damit ihr in mir Frieden habt. In
der Welt habt ihr Angst; aber seid ge
trost, ich habe die Welt überwunden.


Nr. 11

Im Mai 1972 wurde die Grabplatte auf dem Friedhof am Kapellenweg entdeckt und laut Aktennotiz zum Friedhof an der Dorfkapelle verbracht.

Beschreibung: liegender Sandstein

Breite: 98 cm Höhe: 15 cm Tiefe: 92-123 cm

keine Ornamente

„Zwischen 8. und 9, ist die hoch
edelgeborene großehrende
tugentreiche Anna vo Pless
des hochedelgeborenen und
strengen Herrn Wilhelm OG
S. königl. Majest, zu Sweden
hochbestalter Obersten
liebliche Hausfrau sanft un
selig im Herrn entschlafen
ihres Alters im 20 Jahr

Ao 1639 D. 18. Dezemb. ist hoch
dachten Herrn u Obersten Wilhe
OG selbe einziger Sohn Peter OG
auch im Herrn entschlafen und A
bey seine liebe S. Mutter geset.“


Nr. 12

Beschreibung: Stehender Sandstein

Breite: 58 cm Höhe: 143 cm Tiefe: 12-14 cm

Ornamente: zwei Hände die sich waagerecht in den Wolken zum Gruß halten; Herz, Kreuz und Anker; zwei sechseckigen Sternen stehen jeweils links und rechts davon; hängende Efeuranke die von drei runden Nägeln gehalten wird

Inschrift in Fraktur Lettern, obere Hälfte mit Personendaten; in Schreibschrift untere Hälfte:

Hier ruhet
mein
geliebter Ehegatte
Heinrich Hutze
geb. am 2. May 1824
gest. am 11. April 1857

Psalm 46,10 Seid stille
und erkennt daß
ich Gott bin.

Inschrift in Schreibschrift, Rückseite:

Ruhe sanft deine Au
ge schließt sich zu.
und nun umgibt.
dich süsse Ruh.
Der Herr hat wohl
an dir gethan
nun rührt dich keine
Qual mehr an.


Nr. 13

Beschreibung: Freistehender Sandstein

Breite: 87 cm Höhe: 148 cm Tiefe: 12 cm

Ornament in Form einer Blüte

Inschrift in Schreibschrift:

Hier ruhen in Gott die Gebeine
des Seligen Johann Heinr. Schlomann Krüger
und Beistzer in Aulhausen. Er wurde geb.
in Düetzen den 19ten November 1743 und
starb den 2ten December 1819 in einem
Alter von 66 Jahren und 14 Tagen,
beweint von Seiner hinterlassenene Ehefrau
Verwandten und Freunden.

Das Gedächtniss des Gerechten
bleibet im Seegen
Laßt uns, Christen, oft den Blick
In die Nacht der Gräber lenken, Laßt
uns liebendt zurüeck An geliebte Todte
denken Daß wir in Bereitschaft stehen
Muthig ihnen nachzugehen.


Nr. 14

Beschreibung: stehender Sandstein, beidseitig bearbeitet

Breite: 77 cm Höhe: 156 cm Tiefe: 8-11 cm

Ornamente: Herz, Kreuz und Anker, eingefasst von jeweils einem sechseckigen Stern; ein Schal hängt auf drei runden Nägeln;

Inschrift in Frakturschrift, Vorderseite, zwei Spalten:

linke Spalte:
Hier ruhet
in Gott

unser geliebter
Vater Friedrich
Wilhlem Holtmeyer
genant Schonebohm
zu Aulhausen
geb. 7 August 17 * *
zu Lerbek
gest. 25. April 1864
— Hiob 5, 26 Und
wirst im Alter in
Grabe kommen, wie
Garben eingebracht
werden zur rechten Zeit

rechte Spalte:
Hier ruhet
in Gott

unsere geliebte
Mutter Anna
Maria Elisabet
Schonebohm
geborne Brandhorst
aus Hille
geb. 14. April 1777
gest. 21. Februa 1850.

Halt der Todt uns auch
geschieden unsere Lie=
be wird bestehen
* * * wir sind hie=
* * *
das Wiedersehen.

Inschrift zum Abschluß über beide Spalten: Ruhet sanft in Frieden.

Inschrift, Rückseite, in Frakturschrift:

Zum andenken gewitmet durch
ihren Sohn Friedrich Schonebohm
und dessen Gattin Carlotte Schonebohm
1871


Nr. 15

Beschreibung: stehender Sandstein

Breite: 65 cm Höhe: 151 cm Tiefe: 11-14 cm

Ornamente: drei sechseckige Stern; Herz, Kreuz und Anker, eingefasst von je einer Blume mit Blüte, Blättern und Stängel; Eine Blätterranke von drei runden Nägeln gehalten:

Inschrift in Frakturschrift:

Hier ruhet
unser geliebter Sohn
Heinrich Heuke
geb. den 18. Juli 1841
gest den 18. Juni 1856
Offenb. Joh. 21,4. Gott wird
abwischen alle Thränen von ih
ren Augen und der Tod wird
nicht mehr sein noch Leid noch
Geschrei, noch Schmerzen wird
mehr sein. Denn das Erste ist
vergangen.
Sanft ruhe seine * * *


Nr. 16

Beschreibung: freistehender Sandstein, einseitig bearbeitet

Breite: 56 cm Höhe: 115 cm Tiefe: 12-13 cm

Ornamente: Links und rechts zwei 8-blättrige Blüten, schräg zur Mitte darüber je ein fünfeckiger Stern; in der Mitte ein Kreuz, am Querbalken ein Herz links und ein Anker rechts anhängend; Efeuranke an drei runden Nägeln aufgehängt

Inschrift in Schreibschrift:

Hier ruhen
* * * * * *
* * * * * *

dann Frakturschrift:

* * * * * * * * *
Friedrich Stremming.
* * * * * *
gest. * * * * * * 1840

Am * M* * * ** * * *
Gertrud Stermming
geb: Rüter

1)
Mindener Tageblatt vom 05.09.1925
2) , 4)
Aus „Volkswacht“ 31.03.1928 - Nr. 78 - 39 Jahr. - Seite 17
3)
Leopold von Ledebur - Das Fürstentum Minden und die Grafschaft Ravensberg - Denkmäler der Geschichte, der Kunst und des Altertums (1825)
5)
Mindener Tageblatt vom 30.01.1928 - Kapellenweihe in Barkhausen am 29. Januar 1928
6)
Mindener Tageblatt vom 22.06.1954
7)
Mindener Heimatblätter 1941, Rechnungsrat a. D. Bergmann