Evangelische Kirchengemeinde Barkhausen


Standort

Böllingsbrink, 32457 Porta Westfalica


zeige grosse Karte

Die Geschichte der evangelisch-lutherischen Kirche in Barkhausen (1895-1924) von Hermann Schmidt


Fest-Ordnung für die Einweihung der evangelischen Kirche in Barkhausen

am Freitag, den 10. November 1899.

I. Vormittags 10 Uhr: Abschiedsfeier an der Kapelle.

Gemeinde:
1. Bis hierher Hat mich Gott gebracht durch seine große Güte Bis hierher hat Er Tag und Nacht bewahrt Herz und Gemüte. Bis hierher hat Er mich geleit'!, bis hierher hat Er mich erfreut, Bis hierher mir geholfen.
2. Hab' Lob und Ehre, Preis und Dank für die bisherige Treue, Die Du, o Gott, mir lebenslang bewiesen täglich neue. In mein Gedächtnis schreib ich an: der Herr hat Großes mir gethan, Bis hierher mir geholfen.

Geistlicher: Schriftverlesung und Gebet.

Gemeinde:
Unsern Ausgang segne, Gott, unsern Eingang gleichermaßen;
Segne unser täglich Brot, segne unser Thun und Lassen;
Segne uns mit sel'gem Sterben und mach uns zu Himmelserben.

II. Festzug zur Kirche in folgender Ordnung:

Konfirmanden und Katechumenen. Presbyterium. Ehrengäste. Repräsentanten. Gemeinde
Unterwegs: Gesang der Kinder.

Am Portal der Kirche: Gesang der Kinder
Dein Zion streut Dir Palmen und grüne Zweige hin
Und ich will Dir in Psalmen ermuntern meinen Sinn.
Mein Herze soll Dir grünen im steten Lob und Preis
Und Deinem Namen dienen so gut es kann und weiß.
Übergabe des Schlüssels Einzug in die Kirche.

III. Festgottesdienst.

Orgelvorspiel.
Gesang des Kirchenchors: Hoch thut euch auf, ihr Thore der Welt, daß der König der Ehren einziehe. Wer ist derselbe König der Ehren? Es ist der Herr, stark und mächtig; der Herr, mächtig im Streit.

Gemeinde:
1. Allein Gott in der Höh' sei Ehr und Dank für seine Gnade, Darum, daß nun und nimmermehr uns rühren kann kein Schade, Ein Wohlgefallen Gott au uns hat; Nun ist groß' Fried ohn Unterlaß, All' Fehd' hat nun ein Ende.
2. Wir loben, preis'n, anbeten Dich für Deine Ehr, wir danken, Daß Du, Gott Vater, ewiglich regierst ohn alles Wanken, Ganz ungemessen ist Dein' Macht, fort g'schieht was Dein Will hat erdacht; Wohl uns des feinen Herren.

Weihe der Kirche durch den Herrn Generalsuperintendenten.

Gemeinde:
1. Gott Vater, aller Dinge Grund, gieb Deinen Vaternamen kund au diesem heil'gen Orte.
Wie lieblich ist die Stätte hier! Die Herzen wallen auf zu Dir, hier ist des Himmels Pforte,
Wohne, throne hier bei Sündern als bei Kindern Voller Klarheit: heil'ge uns in Deiner Wahrheit.
2. Sohn Gottes, Herr der Herrlichkeit, dies Gotteshaus ist Dir geweiht o laß Dirs Wohlgefallen!
Herr schalle Dein lebendig' Wort, Dein Segen walte fort und fort in diesen Friedenshallen,
Einheit, Reinheit gieb den Herzen; Angst und Schmerzen
Tilg' in Gnaden; heil uns ganz von Sündenschaden.

Begrüßung durch den Herrn Vertreter der Provinzialsynode.

Gesang des Kirchenchors.
l. Ach bleib mit Deiner Gnade bei uns Herr Jesu Christ,
Das uns hinfort nicht schade des bösen Feindes List,
2. Ach bleib mit Deinem Worte bei uns Erlöser wert
Daß uns beid', hier und dorte, sei Güt' und Heil bescheert.
3. Ach bleib mit Deinem Segen bei uns, Du reicher Herr;
Dein Gnad' und all' Vermögen in uns reichlich vermehr.

Liturgie durch den Herrn Superintendenten. (Kinderchor.)

Gemeinde:
Gott ist gegenwärtig! Lasset uns anbeten
und in Ehrfurcht vor ihn treten.
Gott ist in der Mitten! Alles in uns schweige und sich innigst vor Ihm beuge.
Wer Ihn kennt, wer Ihn nennt:
Schlagt die Augen nieder, kommt, ergebt euch wieder!
2. Du durchdringest alles, laß Dein schönstes Lichte, Herr, berühren mein Gesichte, Wie die zarten Blumen willig sich entfalten
Und die Sonne stille halten:
Laß mich so still und froh Deine Strahlen fassen lind Dich wirken lassen.

Predigt des Ortspfarrers.

Gemeinde:
Komm in uns Dich zu verklären
Daß wir Dich würdiglich verehren,
Einem unser Herz zum Heiligtum,
Daß es ganz von Dir erfüllet
Und durch Dein Nahesein gestillet
Zerfließ in Deiner Gottheit Ruhm.
Dich unser höchstes Gut, erhebe Geist und Mut.
Amen, Amen! Im Freudenschein, in Leid und Pein
Bleibst Du, Gott, unser Gott allein.

Schlußgebet und Segen.

Gemeinde: (stehend unter Glockengeläute).
Lob. Ehr und Preis sei Gott
Dem Vater uud dem Sohne
lind dem, der beiden gleich
Im höchsten Himmelsthrone.
Dem Dreimalenien Gott,
Als es anfänglich war
Und ist und bleiben wird
Jetzt und und immerdar.

Kollekte.

Nachmittags 4 1/2 Uhr: Gustav-Adolf-Fest in der Kirche.

Gesang des Kirchenchors:
1. Nun danket alle Gott, mit Herzen, Mund und Händen
Der große Dinge thut an uns und allen Enden,
Der uns von Mutterleib und Kindesbeinen an
Unzählig viel zu gut und noch jetz und gethan.
2. Der ewig reiche Gott woll' uns bei unserem Leben
Ein immer fröhlich Herz und edlen Frieden geben,
Und uns in seiner Gnad' erhalten fort und fort
Und uns aus aller Not erlösen hier und dort

Gemeinde: 1. Ein feste Burg ist unser Gott ein gute Wehr und Waffen,
Er hilft uns frei aus aller Not, die uns jetzt hat betroffen
Der alt' böse Feind mit Ernst er's jetzt meint,
Groß' Macht und viel List sein grausam Rüstung ist,
Auf Erd' ist nicht sein's gleichen.
2. Mit unserer Macht ist nichts gethan, wir sind gar bald verloren,
Es streit für uns der rechte Mann, den Gott hat selbst erkoren,
Fragst du, wer er ist? Er heißt Jesus Christ, der Herr Zebaoth
Und ist kein anderer Gott, das Feld muß er behalten.

Liturgie

Kinderchor: Herr ich habe lieb die Stätte Deines Hauses und den Ort, da Deine Ehre wohnt.

Gemeinde:
Einer ist's an dein wir hangen, der für uns in den Tod gegangen Und uns erkauft mit seinem Blut.
Unsere Leiber, unsere Herzen gehören Dir, Du Mann der Schmerzen; In Deiner Liebe ruht sich's gut.
Nimm uns zum Eigentum, bereite Dir zum Ruhm Deine Kinder, Verbirg uns nicht das Gnadenlicht von Deinem heil'gen Angesicht.

Predigt: Herr Pastor Priester.

Kirchenchor: Selig, ja selig ist der zu nennen, Des Hülfe der Gott Jacobs ist, Welcher vom Glauben sich nicht läßt trennen Und hofft getrost auf Jesum Christ. Wer diesen Herrn zum Beistand hat, Findet am besten Rat und That.
Hallelujah, Hallelujah!

Gebet des Herrn. — Segen.

Gemeinde: Amen.

Kollekte für den Gustav-Adolf-Verein.


Ein Blick zurück - 125 Jahre Ev. Kirchengemeinde Barkhausen

1)

Veränderung lag in der Luft. Die industrielle Revolution schritt voran. Stadt und Land standen immer mehr in Konkurrenz zueinander. Wir schreiben das Jahr 1895. In Berlin Charlottenburg wird die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche feierlich eingeweiht. In Kleinenbremen und Lerbeck wurden in den vergangenen Jahren durch den Kirchenbaumeister Heinrich Hutze aus Barkhausen mächtige neugotische Kirchen gebaut. Eine Groß-Baustelle, auf der das Kaiser-Wilhelm-Denkmal immer mehr Gestalt annahm, ragte über dem Dorf Barkhausen. An der Portastraße wurde das Hotel Kaiserhof gebaut.

Und das kirchliche Leben in Barkhausen? Barkhausen war bis 1895 eine sogenannte Kapellengemeinde, die von der St. Martini-Kirchengemeinde in Minden mitversorgt wurde. Man traf sich zum Gottesdienst in der kleinen Dorfkapelle auf engstem Raum oder musste, wie zur Konfirmation, nach Minden in die Martinikirche gehen. Die Volkszählung von 1895 ergab für Barkhausen eine Bevölkerung von 1796 Menschen. Das war eine Zunahme von 422 in den vergangenen zehn Jahren. Im Winter 1894/95 mussten in der St. Martini-Kirchengemeinde mehrere Repräsentanten neu gewählt werden. Durch Absprachen wurde es möglich, dass sämtliche Neugewählte aus den Landgemeinden Barkhausen, Bölhorst und Häverstädt waren.

Wie kam es zu dieser Absprache? Der zweite Pfarrer an St. Martini, Pastor Cordemann, hatte es fertiggebracht, dass für ihn die frühere Töchterschule an der Opferstraße für 20.000 Mark von der Stadt angekauft und als Pfarrhaus genutzt wurde. Dagegen waren die Vertreter vom Land - doch sie waren eine Minderheit. Um ähnlichen Vorgängen vorzubeugen, sollte die Vertretung vom Land gestärkt werden, die in der Stadt vermindert. Aber der Beschluss lautete dann doch, dass die kirchlichen Vertreter nach dem Verhältnis der Einwohnerzahlen aus Stadt und Land zu wählen seien. Die Folge wäre gewesen, dass die Landgemeinden, weil in der Minderheit, wenig zu sagen gehabt hätten.

Das war der Anstoß, dass Barkhausen sich von der Muttergemeinde löste. Bauvorhaben der St. Martini-Gemeinde mussten bisher von Barkhausen mitfinanziert werden. Da einige anstanden, ahnten die Barkhauser eine erhebliche Steigerung der Kirchensteuern. Und sie sagten sich: „Sollen wir nun die Schulden in Minden erst tilgen helfen und dann uns constituieren und neue Schulden machen und tilgen? - Da ist es vorteilhafter, wir trennen uns von der Muttergemeinde St. Martini in Minden und bilden eine Kirchengemeinde Barkhausen.“

Der Rentner August Wiehe, der Architekt Heinrich Hutze und der Besitzer von Gut Wedigenstein, Heinrich Osthaus, reisten am 28. Dezember 1894 zur Kirchenleitung nach Münster und trugen dort ihre Absicht vor. Das Leitungsgremium sagte ihnen Unterstützung zu. Es wollte sogar eine Haus- und Kirchenkollekte in der Provinz Westfalen dafür bewilligen. Am Sonntag zwischen Weihnachten und Neujahr 1894 wurde in der Schule die erste Gemeindeversammlung einberufen. 138 Personen waren anwesend.

Nachdem das Für und Wider erörtert war, stimmten 135 für die Gründung einer eigenen Kirchengemeinde, nur drei Gemeindeglieder waren dagegen. Am 12. Februar 1895 ging der Antrag auf Abzweigung mit 393 Unterschriften von Barkhauser Bürgern an die Kirchenleitung in Münster. Gleichzeitig stellte der nach Hausberge eingepfarrte Gutsbesitzer Osthaus zu Wedigenstein den Antrag, ihn von Hausberge zu entlassen und der Kirchengemeinde Barkhausen zuzuweisen.

Am 27.3.1895 kam der Assessor Hildebrandt von Münster zu einem Termin in der alten Schule. Neben 113 Gemeindegliedern waren Superintendent Prieß aus Bergkirchen und die beiden Pfarrer von St. Martini anwesend. Von den Gemeindegliedern waren 85 für die Abzweigung, 28 dagegen. Die letzteren, die dagegen gestimmt hatten, und weitere Protestler traten aus der ev. Landeskirche aus. Sie waren der Meinung, die Abzweigung käme für Barkhausen zu teuer, die Kirchenabgaben würden zu hoch. Im Laufe der Zeit traten alle wieder in die Ev. Kirche ein. Mit dem 1. November 1895 wurde Barkhausen eine selbständige Kirchengemeinde. Sie sollte zunächst weiterhin von den beiden Pfarrern aus St. Martini mitversorgt werden. Bald darauf wurden unter Vorsitz von Superintendent Prieß 24 Repräsentanten gewählt. Die wiederum wählten das Presbyterium (acht Personen). Am 1. Januar 1896 sandte das königliche Konsistorium der Gemeinde den Pastor Otto Meyer aus Gütersloh, um die Gemeinde während der Bauzeit der neuen Kirche zu versorgen. Mit der Bildung der neuen Kirchengemeinde war auch verfügt worden, dass das Gut Wedigenstein, das Forsthaus und die Wittekindsburg zu der Kirchengemeinde Barkhausen gehören. Vertreter der Kirchengemeinde kauften ein Areal südlich vom Friedhof. Dies sollte für eine Kirche, sowie Pfarrhaus und den Pfarrgarten bestimmt sein. Damit die Gemeindeglieder jetzt nicht mehr den Gottesdienst in Minden besuchen mussten, wurden vom 1. Januar 1897 an zwei Gottesdienste in der Kapelle gehalten, um 10 Uhr und um 14 Uhr.

Natürlich war auch erwogen worden, mit einer oder mehreren der anderen Landgemeinden zusammenzugehen, denn auch sie sahen ja ihrer Zukunft bei St. Martini mit Sorge entgegen, und die finanziellen Lasten der Selbständigkeit hätten sich so besser schultern lassen. Mit Häverstädt als Partner hätte man sich durchaus anfreunden können. Zwar sollen die Häverstädter zunächst verlangt haben, die neue Kirche mitten im Felde zwischen beiden Dörfern zu bauen. Dieser Gedanke erschien einigen Barkhauser Skeptikern unerträglich. Schon für Januar 1895 ist aber dokumentiert, dass der Nachbarort mit dem Kirchenstandort Barkhausen und sogar mit dem dort ins Auge gefassten Grundstück einverstanden war. Man entschied sich dann aber doch dagegen. Und so begann die 125-jährige Geschichte der Ev. Kirchengemeinde Barkhausen. Die Kirchengemeinde wurde in diesen 125 Jahren durch fünf Pfarrer und eine Pfarrerin, die von dem jeweiligen Presbyterium gewählt wurden, betreut. Das spricht für eine große Kontinuität.

Die Welt hat sich in diesen 125 Jahren stark verändert. Die Kirchengemeinde musste sich immer wieder an die neue Situation anpassen oder entgegenstellen. So wird es auch in Zukunft sein. Möge Gott die Arbeit der Kirchengemeinde auch in den kommenden Jahren segnen!


Liste der Presbyter 1895-2020

2)

Jahr 1 2 3 4 5 6 7 8
1895 H. Amann W. Büsching F. Erffmeier H. Hutze H. Henke H. Pohlmeyer H. Osthaus August Wiehe
1896 H. Amann W. Büsching F. Erffmeier H. Hutze H. Henke H. Pohlmeyer H. Osthaus August Wiehe
1897 H. Amann W. Büsching F. Erffmeier H. Hutze H. Henke H. Pohlmeyer H. Osthaus August Wiehe
1898 H. Amann W. Büsching F. Erffmeier H. Hutze H. Henke H. Pohlmeyer H. Osthaus August Wiehe
1899 H. Amann Henke W. Büsching F. Erffmeier H. Hutze Krüger H. Henke H. Pohlmeyer H. Osthaus Schmeißmeier August Wiehe
1900 Henke W. Büsching F. Erffmeier Krüger H. Henke H. Pohlmeyer Lange Schmeißmeier August Wiehe
1901 Henke W. Büsching F. Erffmeier Krüger H. Henke Lange Schmeißmeier August Wiehe
1902 Henke W. Büsching F. Erffmeier Krüger H. Henke Lange Schmeißmeier August Wiehe
1903 Henke W. Büsching F. Erffmeier Krüger H. Henke Lange Schmeißmeier August Wiehe
1904 Henke W. Büsching F. Erffmeier Krüger H. Henke Lange Schmeißmeier August Wiehe
1905 Henke W. Büsching F. Erffmeier Siekmann Krüger H. Henke Lange Schmeißmeier August Wiehe Kütemeier
1906 Henke W. Büsching F. Erffmeier Siekmann H. Henke Lange Schmeißmeier Kütemeier
1907 Henke W. Büsching F. Erffmeier Siekmann H. Henke Lange Schmeißmeier Kütemeier
1908 Henke W. Büsching F. Erffmeier Siekmann H. Henke Lange Schmeißmeier Kütemeier
1909 Henke W. Büsching F. Erffmeier Siekmann H. Henke Arnsmeyer Hutze Lange Schmeißmeier Kütemeier
1910 Henke W. Büsching F. Erffmeier Siekmann Arnsmeyer Hutze Schmeißmeier Kütemeier
1911 Henke W. Büsching Siekmann Arnsmeyer Hutze Schmeißmeier Kütemeier
1912 Henke W. Büsching Siekmann Arnsmeyer Hutze Pohlmeyer Schmeißmeier Kütemeier
1913 Henke W. Büsching Plöger Siekmann Arnsmeyer Hutze Pohlmeyer Kütemeier
1914 Henke W. Büsching Plöger Siekmann Arnsmeyer Hutze Wiehe Pohlmeyer Kütemeier
1915 Henke W. Büsching Siekmann Arnsmeyer Wiehe Pohlmeyer Kütemeier
1916 Henke W. Büsching Siekmann Arnsmeyer Wiehe Pohlmeyer Kütemeier
1917 Henke W. Büsching Siekmann F. Henneking Arnsmeyer Wiehe Pohlmeyer Kütemeier
1918 Henke W. Büsching F. Henneking Arnsmeyer Wiehe Pohlmeyer Kütemeier
1919 Henke W. Büsching F. Henneking Arnsmeyer Wiehe Pohlmeyer Kütemeier
1920 Henke W. Büsching Kuhlmann F. Henneking Arnsmeyer Wiehe Pohlmeyer Kütemeier
1921 Henke W. Büsching Dallmeier Kuhlmann Stremming Arnsmeyer Böger Wiehe Pohlmeyer Kütemeier
1922 Henke W. Büsching Dallmeier Kuhlmann Stremming Böger Pohlmeyer Kütemeier
1923 Henke W. Büsching Dallmeier Kuhlmann Stremming Böger Pohlmeyer Stute Kütemeier
1924 Henke W. Büsching Dallmeier Kuhlmann Stremming Böger Pohlmeyer Stute
1925 Henke W. Büsching Dallmeier Kuhlmann Stremming Witthaus Böger Pohlmeyer Stute
1926 Henke W. Büsching Dallmeier Kuhlmann Witthaus Böger Pohlmeyer Stute
1927 Kruse Henke W. Büsching Dallmeier Kuhlmann Witthaus Böger Pohlmeyer Stute
1928 Kruse W. Büsching Middelschulte Dallmeier Kuhlmann Witthaus Böger Siekmann Stute
1929 Kruse Middelschulte Dallmeier Kuhlmann Witthaus Böger Lohmeier Siekmann Stute
1930 Kruse Middelschulte Dallmeier Kuhlmann Witthaus Lohmeier Siekmann Stute
1931 Kruse Middelschulte Dallmeier Kuhlmann Witthaus Lohmeier Siekmann Stute
1932 Kruse F. Büsching Middelschulte Dallmeier Kuhlmann Witthaus Lohmeier Siekmann Stute Göking
1933 Kruse F. Büsching Dallmeier Kelle Kuhlmann Witthaus Kochbeck Lohmeier Brauns Siekmann Göking
1934 Kruse F. Büsching Kelle Kuhlmann Witthaus Kochbeck Brauns Göking
1935 Kruse F. Büsching Kelle Kuhlmann Witthaus Kochbeck Brauns Göking
1936 Kruse F. Büsching Kelle Kuhlmann Witthaus Kochbeck Brauns Göking
1937 Kruse F. Büsching H. Höltkemeier Kelle Kuhlmann Witthaus Kochbeck Brauns Göking
1938 Kruse F. Büsching H. Höltkemeier Kuhlmann Witthaus Kochbeck Brauns Göking
1939 Kruse F. Büsching H. Höltkemeier Kuhlmann Witthaus Kochbeck Brauns Göking
1940 Kruse Schilling F. Büsching H. Höltkemeier Kuhlmann Witthaus Kochbeck Brauns Göking
1941 Schilling F. Büsching H. Höltkemeier Kuhlmann Witthaus Kochbeck Brauns Göking
1942 Schilling F. Büsching H. Höltkemeier Kuhlmann Witthaus Kochbeck Brauns H. Kütemeyer Göking
1943 Schilling F. Büsching H. Höltkemeier Kuhlmann Witthaus Kochbeck H. Kütemeyer Göking
1944 F. Büsching H. Höltkemeier Kuhlmann Witthaus Kochbeck H. Kütemeyer Göking
1945 Schilling F. Büsching H. Höltkemeier Kuhlmann Witthaus Kochbeck H. Kütemeyer Göking
1946 Schilling F. Büsching H. Höltkemeier Kuhlmann Witthaus Kochbeck H. Kütemeyer Göking
1947 Schilling F. Büsching H. Höltkemeier Kuhlmann Witthaus Kochbeck H. Kütemeyer Göking
1948 Schilling F. Büsching H. Höltkemeier Kuhlmann F. Jacob K. Nottmeier Witthaus Kochbeck K. Reese H. Kütemeyer K. Büsching Göking
1949 Schilling F. Büsching H. Höltkemeier F. Jacob K. Nottmeier K. Reese H. Kütemeyer K. Büsching
1950 Schilling F. Büsching H. Höltkemeier F. Jacob K. Nottmeier K. Reese H. Kütemeyer K. Büsching
1951 Schilling F. Büsching H. Höltkemeier F. Jacob K. Nottmeier K. Reese H. Kütemeyer K. Büsching
1952 Schilling F. Büsching H. Höltkemeier F. Jacob K. Nottmeier H. Schmidt K. Reese H. Kütemeyer K. Büsching
1953 Schilling F. Büsching H. Höltkemeier F. Jacob H. Schmidt K. Reese H. Kütemeyer K. Büsching
1954 Schilling F. Büsching H. Höltkemeier F. Jacob H. Schmidt K. Reese H. Kütemeyer K. Büsching
1955 Schilling F. Büsching H. Höltkemeier F. Jacob H. Schmidt K. Reese H. Kütemeyer K. Büsching
1956 Schilling F. Büsching H. Höltkemeier F. Jacob H. Schmidt K. Reese H. Kütemeyer K. Büsching
1957 Schilling F. Büsching H. Höltkemeier F. Jacob H. Schmidt K. Reese H. Kütemeyer K. Büsching
1958 Schilling F. Büsching H. Höltkemeier C. Bergbrede F. Jacob H. Schmidt K. Reese H. Kütemeyer K. Büsching
1959 D. Diesselhorst Schilling F. Büsching C. Bergbrede K. Dallmeier H. Schmidt K. Reese H. Kütemeyer K. Büsching
1960 D. Diesselhorst F. Büsching C. Bergbrede K. Dallmeier H. Schmidt K. Reese H. Kütemeyer K. Büsching
1961 D. Diesselhorst H. Franzmeier C. Bergbrede K. Dallmeier H. Schmidt K. Reese H. Kütemeyer K. Büsching
1962 D. Diesselhorst H. Franzmeier C. Bergbrede K. Dallmeier H. Schmidt K. Reese H. Kütemeyer K. Büsching
1963 D. Diesselhorst H. Franzmeier C. Bergbrede K. Dallmeier H. Schmidt K. Reese H. Kütemeyer K. Büsching
1964 D. Diesselhorst W. Schmidt H. Franzmeier C. Bergbrede K. Dallmeier H. Schmidt K. Reese H. Schmeißmeier H. Kütemeyer K. Büsching
1965 W. Schmidt H. Franzmeier C. Bergbrede K. Dallmeier H. Schmidt K. Reese H. Schmeißmeier K. Büsching
1966 W. Schmidt H. Franzmeier C. Bergbrede K. Dallmeier H. Schmidt K. Reese H. Schmeißmeier K. Büsching
1967 W. Schmidt H. Franzmeier C. Bergbrede K. Dallmeier H. Schmidt K. Reese H. Schmeißmeier K. Büsching
1968 W. Schmidt H. Franzmeier Dr. H. Petersen C. Bergbrede K. Dallmeier H. Schmidt K. Reese H. Schmeißmeier K. Büsching H. Rösener
1969 W. Schmidt H. Franzmeier Dr. H. Petersen K. Dallmeier H. Schmidt K. Reese H. Schmeißmeier H. Rösener
1970 W. Schmidt H. Franzmeier Dr. H. Petersen K. Dallmeier H. Schmidt K. Reese H. Schmeißmeier H. Rösener
1971 R. Schmidt H. Franzmeier Dr. H. Petersen K. Dallmeier H. Schmidt K. Reese H. Schmeißmeier H. Rösener
1972 R. Schmidt H. Franzmeier Dr. H. Petersen K. Dallmeier H. Schmidt K. Reese H. Schmeißmeier H. Rösener
1973 R. Schmidt H. Franzmeier Dr. H. Petersen K. Dallmeier H. Schmidt K. Reese H. Schmeißmeier H. Rösener
1974 R. Schmidt H. Franzmeier Dr. H. Petersen K. Dallmeier H. Schmidt Frau H. Schöne K. Reese H. Schmeißmeier H. Rösener
1975 R. Schmidt H. Franzmeier Dr. H. Petersen K. Dallmeier H. Schmidt Frau H. Schöne H. Schmeißmeier H. Rösener
1976 R. Schmidt H. Schmidt H. Franzmeier Dr. H. Petersen F.-W. Raabe K. Dallmeier H. Schmidt Frau H. Schöne H. Schmeißmeier H. Rösener
1977 R. Schmidt H. Schmidt F.-W. Raabe K. Dallmeier H. Schmidt Frau H. Schöne H. Schmeißmeier H. Rösener
1978 R. Schmidt H. Schmidt F.-W. Raabe K. Dallmeier H. Ferling H. Schmidt Frau H. Schöne H. Schmeißmeier H. Rösener
1979 R. Schmidt H. Schmidt F.-W. Raabe H. Ferling H. Schmidt Frau H. Schöne H. Schmeißmeier H. Rösener
1980 R. Schmidt H. Schmidt F.-W. Raabe H. Ferling H. Schmidt Frau H. Schöne H. Schmeißmeier H. Rösener
1981 R. Schmidt H. Schmidt F.-W. Raabe H. Ferling R. Dräger H. Schmidt Frau H. Schöne H. Schmeißmeier H. Rösener
1982 R. Schmidt H. Schmidt F.-W. Raabe H. Ferling R. Dräger Frau H. Schöne H. Schmeißmeier H. Rösener
1983 R. Schmidt H. Schmidt F.-W. Raabe H. Ferling R. Dräger Frau H. Schöne H. Schmeißmeier H. Rösener
1984 R. Schmidt F. Deerberg H. Schmidt S. Graf von Wedel F.-W. Raabe H. Ferling R. Dräger M. Volkening Frau H. Schöne H. Schmeißmeier K.-H. Börges H. Rösener
1985 F. Deerberg H. Schmidt S. Graf von Wedel H. Ferling M. Volkening Frau H. Schöne H. Schmeißmeier K.-H. Börges
1986 F. Deerberg H. Schmidt S. Graf von Wedel H. Ferling M. Volkening Frau H. Schöne H. Schmeißmeier K.-H. Börges
1987 F. Deerberg H. Schmidt S. Graf von Wedel Frau L. Blaeser H. Ferling M. Volkening Frau H. Schöne H. Schmeißmeier K.-H. Börges
1988 F. Deerberg H. Schmidt J. Hildebrandt S. Graf von Wedel Frau L. Blaeser M. Volkening Frau H. Schöne H. Schmeißmeier K.-H. Börges
1989 F. Deerberg J. Hildebrandt S. Graf von Wedel Frau L. Blaeser M. Volkening Frau H. Schöne H. Schmeißmeier K.-H. Börges
1990 F. Deerberg J. Hildebrandt S. Graf von Wedel Frau L. Blaeser F. Grannemann M. Volkening Frau H. Schöne H. Schmeißmeier K.-H. Börges
1991 F. Deerberg J. Hildebrandt S. Graf von Wedel Frau L. Blaeser F. Grannemann Frau H. Schöne H. Schmeißmeier K.-H. Börges
1992 F. Deerberg M. Schulz S. Graf von Wedel Frau L. Blaeser F. Grannemann Frau H. Schöne H. Schmeißmeier K.-H. Börges
1993 F. Deerberg M. Schulz S. Graf von Wedel Frau L. Blaeser F. Grannemann Frau H. Schöne H. Schmeißmeier K.-H. Börges
1994 F. Deerberg M. Schulz S. Graf von Wedel Frau L. Blaeser F. Grannemann Frau H. Schöne H. Schmeißmeier K.-H. Börges
1995 F. Deerberg M. Schulz S. Graf von Wedel Frau L. Blaeser F. Grannemann Frau H. Schöne Frau V. Kindt, geb. Schmidt H. Schmeißmeier K.-H. Börges
1996 F. Deerberg M. Schulz S. Graf von Wedel Frau L. Blaeser Frau D. Franke F. Grannemann Frau V. Kindt, geb. Schmidt H. Schmeißmeier Frau M. Vogel K.-H. Börges
1997 F. Deerberg M. Schulz S. Graf von Wedel Frau D. Franke F. Grannemann Frau V. Kindt, geb. Schmidt Frau M. Vogel K.-H. Börges
1998 F. Deerberg M. Schulz S. Graf von Wedel Frau D. Franke F. Grannemann Frau V. Kindt, geb. Schmidt Frau M. Vogel K.-H. Börges
1999 F. Deerberg M. Schulz S. Graf von Wedel Frau D. Franke F. Grannemann Frau V. Kindt, geb. Schmidt Frau M. Vogel K.-H. Börges
2000 F. Deerberg M. Schulz S. Graf von Wedel Frau D. Franke F. Grannemann Frau V. Kindt, geb. Schmidt Frau M. Vogel K.-H. Börges
2001 F. Deerberg M. Schulz S. Graf von Wedel Frau D. Franke F. Grannemann Frau V. Kindt, geb. Schmidt Frau M. Vogel K.-H. Börges
2002 F. Deerberg M. Schulz S. Graf von Wedel Frau D. Franke F. Grannemann Frau V. Kindt, geb. Schmidt Frau M. Vogel K.-H. Börges
2003 F. Deerberg M. Schulz S. Graf von Wedel Frau D. Franke F. Grannemann Frau V. Kindt, geb. Schmidt Frau M. Vogel K.-H. Börges
2004 Frau U. Winter F. Deerberg M. Schulz S. Graf von Wedel Frau R. Malecha Frau D. Franke F. Grannemann Frau V. Kindt, geb. Schmidt Frau M. Vogel K.-H. Börges
2005 Frau U. Winter M. Schulz Frau R. Malecha Frau D. Franke F. Grannemann Frau V. Kindt, geb. Schmidt Frau M. Vogel K.-H. Börges
2006 Frau U. Winter M. Schulz Frau R. Malecha Frau D. Franke F. Grannemann Frau V. Kindt, geb. Schmidt Frau M. Vogel K.-H. Börges
2007 Frau U. Winter M. Schulz Frau R. Malecha Frau D. Franke F. Grannemann Frau V. Kindt, geb. Schmidt Frau M. Vogel K.-H. Börges
2008 Frau U. Winter M. Schulz Frau R. Malecha R. Dinnendahl Frau D. Franke F. Grannemann Frau V. Kindt, geb. Schmidt Frau M. Vogel K.-H. Börges
2009 Frau U. Winter M. Schulz Frau R. Malecha R. Dinnendahl F. Grannemann Frau V. Kindt, geb. Schmidt Frau M. Vogel K.-H. Börges
2010 Frau U. Winter M. Schulz R. Dinnendahl F. Grannemann Frau V. Kindt, geb. Schmidt Frau M. Vogel K.-H. Börges
2011 H. Winter M. Schulz R. Dinnendahl F. Grannemann Frau V. Kindt, geb. Schmidt Frau M. Vogel
2012 H. Winter M. Schulz Frau D. I. Schubert R. Dinnendahl F. Grannemann Frau V. Kindt, geb. Schmidt Frau M. Vogel
2013 H. Winter M. Schulz Frau A. Thienelt Frau D. I. Schubert R. Dinnendahl F. Grannemann W. Brock Frau V. Kindt, geb. Schmidt Frau M. Vogel
2014 H. Winter M. Schulz Frau A. Thienelt R. Dinnendahl W. Brock Frau V. Kindt, geb. Schmidt Frau M. Vogel
2015 H. Winter M. Schulz Frau A. Thienelt R. Dinnendahl W. Brock Frau V. Kindt, geb. Schmidt Frau M. Vogel
2016 H. Winter M. Schulz Frau A. Thienelt R. Dinnendahl W. Brock Frau V. Kindt, geb. Schmidt Frau M. Vogel
2017 H. Winter M. Schulz Frau A. Thienelt R. Dinnendahl W. Brock Frau V. Kindt, geb. Schmidt
2018 Frau D. Franke H. Winter M. Schulz Frau A. Thienelt R. Dinnendahl W. Brock Frau V. Kindt, geb. Schmidt
2019 Frau D. Franke M. Schulz Frau S. Köhler Frau A. Thienelt R. Dinnendahl W. Brock Frau V. Kindt, geb. Schmidt
2020 Frau D. Franke S. Müller Frau S. Köhler Frau A. Thienelt R. Dinnendahl L. Arnsmeyer W. Brock Frau V. Kindt, geb. Schmidt

Liste der Presbyteriumsvorsitzenden, Kirchmeister, Finanzkirchmeister und Baukirchmeister

3)

Jahr Presbyteriumsvorsitzender Kirchmeister Finanzkirchmeister Baukirchmeister
1895
1896
1897
1898
1899 F. Erffmeier
1900 F. Erffmeier
1901 F. Erffmeier
1902 F. Erffmeier
1903 F. Erffmeier A. Wiehe
1904 A. Wiehe
1905 Siekmann A. Wiehe
1906 Siekmann
1907 Siekmann
1908 Siekmann
1909 Siekmann
1910 Siekmann
1911 Siekmann
1912 Siekmann
1913 Siekmann
1914 Siekmann
1915 Siekmann
1916 Siekmann
1917 Siekmann Wiehe
1918 Wiehe
1919 Wiehe
1920 Wiehe
1921 Pohlmeyer Wiehe
1922 Pohlmeyer
1923 Pohlmeyer
1924 Pohlmeyer
1925 Pohlmeyer
1926 Pohlmeyer
1927 Pohlmeyer
1928 Pohlmeyer Kuhlmann
1929 Kuhlmann
1930 Kuhlmann
1931 Kuhlmann
1932 Kuhlmann
1933 Kuhlmann
1934 Kuhlmann
1935 Kuhlmann
1936 Kuhlmann
1937 Kuhlmann
1938 Kuhlmann
1939 Kuhlmann
1940 Kuhlmann
1941 Kuhlmann
1942 Kuhlmann
1943 Kuhlmann
1944 Kuhlmann
1945 Kuhlmann
1946 Kuhlmann
1947 Kuhlmann
1948 H. Höltkemeier Kuhlmann
1949 H. Höltkemeier
1950 H. Höltkemeier
1951 H. Höltkemeier
1952 H. Höltkemeier
1953 H. Höltkemeier
1954 H. Höltkemeier
1955 H. Höltkemeier
1956 H. Höltkemeier
1957 H. Höltkemeier
1958 H. Höltkemeier Schilling
1959 H. Schmidt Schilling
1960 H. Schmidt
1961 H. Schmidt
1962 H. Schmidt
1963 H. Schmidt
1964 H. Schmidt
1965 H. Schmidt
1966 H. Schmidt
1967 H. Schmidt
1968 H. Schmidt
1969 H. Schmidt
1970 H. Schmidt
1971 H. Schmidt
1972 H. Schmidt
1973 H. Schmidt
1974 H. Schmidt
1975 H. Schmidt
1976 H. Schmidt
1977 H. Schmidt
1978 H. Schmidt
1979 H. Schmidt
1980 H. Schmidt
1981 Frau H. Schöne H. Schmidt H. Schmidt
1982 Frau H. Schöne H. Schmidt
1983 Frau H. Schöne F.-W. Raabe H. Schmidt
1984 F.-W. Raabe H. Schmidt H. Ferling H. Schmidt
1985 H. Schmidt H. Ferling H. Schmidt
1986 H. Schmidt H. Ferling H. Schmidt
1987 H. Schmidt H. Ferling K.-H. Börgers H. Schmidt
1988 H. Schmidt K.-H. Börgers H. Schmidt M. Volkening
1989 K.-H. Börgers M. Volkening
1990 K.-H. Börgers K.-H. Börgers F. Grannemann M. Volkening
1991 K.-H. Börgers K.-H. Börgers F. Grannemann
1992 K.-H. Börgers K.-H. Börgers F. Grannemann
1993 K.-H. Börgers F. Grannemann
1994 K.-H. Börgers F. Grannemann
1995 K.-H. Börgers F. Grannemann
1996 K.-H. Börgers F. Grannemann
1997 K.-H. Börgers F. Grannemann
1998 K.-H. Börgers F. Grannemann
1999 K.-H. Börgers F. Grannemann
2000 K.-H. Börgers F. Grannemann
2001 K.-H. Börgers F. Grannemann
2002 K.-H. Börgers F. Grannemann
2003 K.-H. Börgers F. Grannemann
2004 K.-H. Börgers F. Grannemann
2005 K.-H. Börgers F. Grannemann
2006 K.-H. Börgers F. Grannemann
2007 K.-H. Börgers F. Grannemann
2008 K.-H. Börgers F. Grannemann R. Dinnendahl
2009 K.-H. Börgers F. Grannemann R. Dinnendahl
2010 K.-H. Börgers F. Grannemann R. Dinnendahl
2011 H. Winter F. Grannemann R. Dinnendahl
2012 H. Winter F. Grannemann R. Dinnendahl W. Brock
2013 H. Winter F. Grannemann R. Dinnendahl W. Brock
2014 H. Winter R. Dinnendahl W. Brock
2015 H. Winter R. Dinnendahl W. Brock
2016 H. Winter R. Dinnendahl W. Brock
2017 H. Winter R. Dinnendahl W. Brock
2018 H. Winter R. Dinnendahl W. Brock
2019 R. Dinnendahl W. Brock
2020 L. Arnsmeyer R. Dinnendahl W. Brock

Liste der Pfarrer und Pfarrerin

4)

1897 - 1902 Pfarrer Otto Meyer
1902 - 1942 Pfarrer Friedrich Meyer, jüngerer Bruder von Otto Meyer
1943 - 1949 Pfarrer Karl Lücking, zeitgleich Superintendent des Kirchenkreises Minden
1949 - 1980 Pfarrer Wilhelm Westermann
1981 - 1985 mehrere Pastoren/in im Hilfdienst (i. H.); Pastor i. H. Meuß, Pastor i. H. H. Fischer, Pastorin i. H. Strunk-Rohrbeck
1985 - 1990 Pfarrer Hans Peter Reich
1990 - 2015 Pfarrer Bernd Hüffmann
1992 - 20 Pfarrerin Dorothea Hüffmann
(seit 1992 versorgt Ehepaar Hüffmann die Pfarrstelle gemeinsam)


Orgeln

Die Orgel aus der Dorfkapelle wurde in der Kirche verbaut, bis 06.1954 die neue Orgel in Betrieb genommen wurde.

Diese besitzt ein Hauptwerk, ein Rückpositiv, ein Pedalwerk und 17 Register, gebaut von der Orgelbaufirma Gustav Steinmann aus Vlotho, Ortsteil Wehrendorf.


Glasmalereien in der Kirche


Medien

1)
Bernd Hüffmann in Mittendrin - Das Gemeindejournal November 2020 - Februar 2021
2) , 3) , 4)
Mittendrin - Das Gemeindejournal November 2020 - Februar 2021